Newsletter 39 - März 2018

Winterherausforderungen in Arosa, neue TopCard für drei Destinationen, Vorstandsarbeit, Rück- resp. Ausblicke auf unsere Anlässe und Weiteres: dies alles lesen Sie im Newsletter 39 unseres Präsidenten.

Themen dieses Newsletters:
Winterherausforderungen in Arosa
Arosa – Lenzerheide: persönliches Unfallrisiko
Arosa-Lenzerheide: Top Card, die Argumente der ABB, weiteres Vorgehen des Vorstandes
Vorstandsarbeit
Jahresanlass 29. Dezember 2017 und Munggatrophy 31. März 2018
Sommeranlässe 26. und 29. Juli 2018
Planung Jubiläum 2019 und Mitgliederflyer

  1. Diesen Winter ergab sich für mich die Möglichkeit, öfters am Wochenende und teilweise unter der Woche nach Arosa zu kommen. Ganz extrem waren die klimatischen Schwankungen mit – 20 Grad vom 26. – 28. Februar, bis + 10 Grad und mehr, mehrmals im Januar, immer wieder verbunden mit Föhnphasen, sehr viel Schnee, zwischenzeitlich auch Regen und Wind gefolgt von Glatteis. Den Mitarbeitern der Gemeinde und der Bahnen gebühren unser Dank und unsere Anerkennung für viel Einsatz und Flexibilität, mit dem Ziel, das Unmögliche möglich zu machen!

    Dank eines vielseitigen Aktivitäten- und Eventprogramms, verbunden mit Flexibilität der Organisatoren in Bezug auf das Wetter konnten trotzdem diverse gute Anlässe durchgeführt werden wie z.B. die „Arosa Ice Classic“ mit dem Spiel EHC Arosa gegen den ZSC vom 30.12.2017 vor etwa 1‘800 Zuschauern, welches bei vollem Stadion in Anwesenheit vieler Zweitheimischer mit einem Sieg der Aroser endete.

    Einmal mehr fanden leider wetterbedingt die Pferderennen nicht statt, weshalb wir die einbezahlten Sponsorenbeiträge für die Gratiseintritte, für welche wir uns noch einmal herzlich bedanken möchten, auf das kommende Jahr vortragen werden.

  2. Das Skigebiet Arosa – Lenzerheide zieht immer wieder sogenannte Ersteintritte ins Skigebiet und unter ihnen ungeübte Skifahrer an, welche die Pisten nicht kennen und dann beim Hörnli über ihre Verhältnisse fahren. Trotz tadellos gepflegter Skipisten wurde ich deshalb bei vorsichtiger Fahrweise fast von einem rücksichtslosen Touristen ‚abgeschossen‘, welcher mich hinten über meine Ski kreuzte. Zwecks Sicherheit bei Zwischenfällen sollte jeder von uns die wichtigsten Notfallrufnummern kennen (0848 7050 00). Die Rettungsdienste der ABB funktionieren, wie wir aus einer Sendung des Blick TV zu Arosa über Wadi Tschanz und seine Mitarbeiter erfahren konnten. Nebst der Unterstützung weiterer Organisationen, wie Alpin Medic kann man sich bei Medikamentenbedarf direkt an die Apotheke wenden und über die Mittagspause, wenn die Apotheke geschlossen ist, entweder auf Mobile (079 353 50 22) oder die allgemeine Notfallnummer (081 377 15 22) anrufen.

  3. Einige Mitglieder haben sich nach der Ankündigung von letzter Woche der ABB (Bündner Tagblatt, 23.2., Seite 24 sowie Aroser Zeitung vom 23.2.), künftig am Top Pass Verbund in GR (nach dem Ausscheiden von Ischgl/ Sammnaun, neu zusammen mit Laax und Davos/ Klosters) teilzunehmen, nach den Bedingungen für Gäste und Zweitwohnungsbesitzern gefragt. Wir haben diese Frage an die ABB weitergeleitet, welche dazu folgende Stellungnahme abgegeben hat:

    „Wir sind der festen Überzeugung, dass die TopCard mit den drei Destinationen und zusätzlich den 3 Tagen im Engadin ein sehr gutes Angebot ist, auch für die Jahreskarten-Inhaber in Arosa Lenzerheide. Besonders hervorheben möchten wir die Familienkarte Plus mit attraktiven Verlängerungspreisen für junge Erwachsene in der gleichen Familie. Die TopCard ist eine Jahreskarte mit vielen Mehrwert-Leistungen auch im Sommer (z.B. Bike Transporte). Der Vorverkaufspreis liegt etwas über dem bisherigen Niveau und ist aus Sicht der ABB gerechtfertigt. Mit der TopCard hat der Gast in Nordbünden ein tolles Bergbahnen-Angebot zu einem guten Preis. Die grösseren Bündner Bergbahnen lassen sich damit nicht auf einen ruinösen Preiskampf ein, wie er in anderen Gebieten festzustellen ist. Das wirkt sich auch positiv auf die kleineren/mittleren Bergbahnunternehmen aus, die ihrerseits ihren Saisonpass-Preis rechtfertigen können. Die TopCard ist die Ablösung der heutigen Arosa Lenzerheide Jahreskarte und der Herzkarte. Allerdings bleibt der Herzkarten-Status auch in der TopCard beibehalten. Die Mehrwerte, Vergünstigungen und Einladungen zu Anlässen in Arosa Lenzerheide bleiben bestehen, die Gäste werden separat angeschrieben. Es gibt keinen Einheimischen Preis für die TopCard. Details sind unter www.arosalenzerheide.com einsehbar.“

    Der Vorstand nimmt die Argumente der ABB zur Kenntnis und will bis zu seiner nächsten Sitzung das Thema vertieft diskutieren. Eine Güterabwägung wird dabei sein, die Vorteile der neuen Lösung für die Bahnen, die Destination und die jüngeren Gäste mit den Nachteilen des einheitlichen, wenn auch erweiterten, etwas teureren Angebots für unsere oft älteren Mitglieder vergleichen zu wollen und dabei auch die Meinung von unsern Mitgliedern zu berücksichtigen. Wir hoffen dabei auf Flexibilität vonseiten der ABB. CEO Philipp Holenstein, von welchem die oben genannten Zitate stammen, hat uns eingeladen, das gesamte Angebot genau zu studieren und dann qualifiziert Stellung zu nehmen. Der Vorstand wird das Angebot nutzen, um sicherzustellen, dass es auch befriedigende Lösungen für allfällig benachteiligte Kategorien von VivArosa Benutzer gibt. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten.

  4. Der Vorstand von VivArosa hat sich mit den Zweitwohnungsthemen beschäftigt und zur Kenntnis genommen, dass das Parlament des Kantons Graubünden die Teilrevision des Gemeinde- und Kirchensteuergesetzes ohne Vernehmlassung (aus Zeitgründen) verabschiedet hat. Die Gemeinden können somit künftig entscheiden, nebst oder anstelle der Tourismustaxe eine Beherbergungstaxe einzuführen. Transparenz der Kosten soll künftig ebenfalls gross geschrieben werden. Bezüglich des geplanten Vorgehens in Arosa werden wir von der Gemeinde informiert und voraussichtlich in eine Vernehmlassung der Leistungsträger eingebunden werden.

  5. Zum Jahresanlass 2017/18 (Mitgliederversammlung) haben wir uns Gedanken über den Ablauf 2018/19 gemacht bezüglich der Dauer und auch weil dieser beim anschliessenden Nachtessen mit Catering kulinarisch als höchstens teilweise geglückt beurteilt wurde. Wir werden rechtzeitig zum Programm des Jahresanlasses 2018/19 informieren.

    Am Ostersamstag, 31. März 2018, findet die Munggatrophy 2018 am Carmennahang statt. Anmeldung und Startnummernausgabe am 31.3. ab 09.00 Uhr Carmennahütte (Munggaloch). Anschliessend Preisverteilung mit Apero, welcher vom Handels- und Gewerbeverein (H&G) Arosa offeriert wird. VivArosa unterstützt diesen Anlass. Machen Sie mit und geniessen einen unterhaltsamen Sporttag!

    Am letzten Samstag fand erstmals ein Handwerkerstamm des (H&G) für Zweitheimische statt, wo man sich austauschen konnte. Dieser soll künftig immer am letzten Samstag im Monat im Gadients’Genuss-Puur von 17.00 – 18.00 Uhr stattfinden.

  6. Der Sommeranlass von VivArosa mit einem Referat unseres Mitgliedes und Referenten Dr. Hans Lüthi findet am 29. Juli 2018 im Waldhotel National statt. Als begeisterter Ornithologe wird er uns die Vogelwelt des Schanfiggs vorstellen. Eine Einladung werden wir Ihnen frühzeitig zukommen lassen.

    Am Donnerstag 26. Juli 2018, 18.00 Uhr wird Arosa Kultur für VivArosa Mitglieder wieder eine Oper mit dem Titel "Die Zaubergeige" anbieten (Vorstellung auf der Waldbühne oder bei schlechtem Wetter im Panoramasaal Hotel Kulm). Ein anschliessendes, individuelles Nachtessen ist im Restaurant Cristallo vorgesehen. Weitere Informationen werden Sie rechtzeitig erhalten.

  7. Für das 20-jährige Jubiläum 2019 von VivArosa planen wir einen gediegenen Anlass an einem der drei Samstage in der zweiten Hälfte März 2019. Wir werden rechtzeitig ein Programm und Datum festlegen und Ihnen bekanntgeben.

    Mittels eines professionell aufbereiteten Flyers für unsere Mitgliederwerbung, welcher über Arosa Tourismus Ende Juni 2018 an Aroser Zweitwohnungsbesitzer verteilt und an Neuzuzüger abgegeben werden soll, möchten wir im Hinblick auf das Jubiläum die Anzahl der Mitglieder wieder etwas erhöhen und den Vereins generell verjüngen.

    Der Vorstand bittet Sie auch, in diesem Frühjahr Ihren Login im Mitgliederbereich vivarosa.ch zu aktivieren, da dort künftig Vereinsdokumente abgelegt werden sollen, welche nur für Sie einsehbar sind. Sie finden dort im Archiv auch Dokumente aus früheren Zeiten. Ein entsprechendes Benutzer-Input Beispiel werden wir Ihnen in den nächsten Wochen zukommen lassen.

Im Namen des Vorstandes wünsche ich Ihnen einen guten Winterabschluss und einen guten Start in den Frühling. Wir freuen uns, Sie bei der Sommerveranstaltung zahlreich begrüssen zu dürfen. Wenn Sie vorgängig Mitteilungen oder Fragen haben, können Sie sich an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Ich selber werde ab nächster Woche für 1 ½ Monate auslandsabwesend sein.

Ihr Christoph Sievers

Übrigens: VivArosa-Mitglieder erhalten Rabatt bei Home-Hotel, Waldhotel. Besuchen Sie unsere Partnerlinks auf dieser Homepage.